Teilnehmerstimmen

Eine einzigartige Erfahrung höchster Lebendigkeit

Neugierig begann ich den Nachmittags-Workshop bei Kathrin und Thomas im Rahmen eines Sommerfestes. Im Jahr zuvor konnte ich nicht teilnehmen, da kein Platz mehr frei war. Nachdem ich danach Eindrücke wie: „Kraftvoll“ „intensiv“ oder „außergewöhnlich“ vernahm, war ich dieses Jahr fest entschieden, mich rechtzeitig anzumelden. Nach einer beeindruckenden Einführung, in der Thomas auf einer Matratze lag, Kathrin mit ihren Händen seine Energie nach oben in spielerischer Form bewegte, reagierte sein Körper sofort durch unkontrolliertes Zucken. Ich dachte, dass ich im schlimmsten Falle nicht viel spüren würde, Kathrin ermunterte uns: „alles, was kommt darf sein, auch wenn nichts kommt“. Zuerst war ich „die Gebende“, erstaunt, dass die Bewegung der Energie des Partners, mich selbst bewegte und ich überlies meinen Händen die Führung. Auch mein Partner reagierte sofort mit Bewegungen, Zuckungen des Körpers...Nach einer halben Stunde war ich die „Nehmende“. Ich legte mich auf die Matratze, gespannt auf die neue Erfahrung. Kaum begonnen, spürte ich wie mich eine Welle von Sensationen vom Wurzelchakra kommend über Brust und Hals überrollte. Ich dachte nur noch: lass geschehen, atme. Eigentlich fehlen mir die Worte, zu beschreiben, was passierte. Es gab Momente extremen Schmerzes mit lautem Schluchzen, große, schaukelnde Bewegungen meiner Beine, Zuckungen im Gesicht, Überwältigt-sein, Vibrieren des ganzen Seins...und das Ganze ohne Bewertung. Es war nicht phantastisch und nicht schrecklich, es war einfach, wie es war. Nach der Übung fühlte ich mich wie in

Wasser schwimmend, innerlich bewegt und voller Staunen.

 

Ich bin dankbar für diese Erfahrung und habe auch nach über einer Woche den Eindruck, irgendwie freier zu sein.

Rike, Teilnehmerin am Tantra-Sommerfest 2017

Für mich war es eine ganz neue Erfahrung. Bisher kannte ich die Energiearbeit nur von meinem Freund her und konnte mir nicht vorstellen, dass ich das auch lernen kann. In diesem Seminar habe ich sehr viel dazu gelernt und kann jetzt auch selbst geben und bin nicht mehr nur in der annehmenden Rolle. In dem Seminar habe ich ganz viele interessante und warmherzige Menschen kennen gelernt und es hat mir riesig Spaß gemacht mit so vielen unterschiedlichen Charakteren die Energiearbeit auszu- probieren. Vielen lieben Dank an Kathrin und Thomas für dieses schöne Seminar, da hat sich auch die weite Anreise gelohnt.

Ella, WS-Teilnehmerin März 2017

Ich kenne die Energiearbeit schon länger und habe Sie auch schon vor dem Seminar öfters in verschiedenen Bereichen ausprobiert. Hierbei war auch immer der Aspekt vorhanden mit der Energie und der Lust zu spielen und die Energie für die Luststeigerung einzusetzen. Bei dem Seminar hingegen wurden ganz neue Aspekte aufgezeigt und auch die Energie eingesetzt um vorhandene Blockaden zu lösen. Besonders interessant für mich war es hier, dass ich mich selbst auch fallen lassen konnte und in die Rolle des Annehmenden gekommen bin, was für mich eine ganz neue Erfahrung darstellte. Ich bin jetzt schon gespannt auf das weiterführende Seminar im Herbst, welches ich auf jeden Fall besuchen werde. Besonders zu erwähnen wäre noch das warme Gefühl, welches die ganze Zeit von Kathrin und Thomas übermittelt wurde und ein ganz besondere Dank gilt an alle Teilnehmer des Seminars, welch bunt gemischt waren, aber zum Ende hin alle miteinander verbunden waren.

Sascha, Teilnehmer März 2017

„Liebe Kathrin, Ich fand euren Workshop wirklich bemerkenswert. Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, wie man die Energie eines anderen spüren kann ohne ihn zu berühren und wie bei mir sexuelle Energie fließen kann ohne Berührung. Außerdem hat mich fasziniert, wie schnell nicht nur ich das lernen konnte. Einfach nur vom zuschauen bei euch. Es ist mir heute noch ein Rätsel, wie das funktioniert. Ich habe es auch zu Hause ausprobiert bei mir. Ich habe einfach nur die Hand vor mein Wurzelchakra gehalten und mich darauf konzentriert. Es war der Beginn eines wunderschönen Selbstlieberituals“.

Anna, Teilnehmerin am Tantra-Sommerfest 2016

Ich habe die sexuelle Energiearbeit im meinem privaten Umfeld kennen gelernt. Am Anfang war es ein neugieriges Ausprobieren. Berührungslos in Verbindung mit der Lust zu kommen. Während ich auf dem Rücken mit geschlossenen Augen lag, bewegte meine Partnerin Ihre Hände über mir. Mein Körper reagierte in unterschiedlichsten bis dahin nicht für möglich gehaltenen Formen. Anders herum war es ähnlich. Anfangs war es einfach nur ein zusätzlicher Aspekt mit der Lust zu spielen und in das Liebesspiel mit einfließen zu lassen. Aber je öfter wir die sexuelle Energiearbeit angewendet haben, kamen auch noch andere Aspekte mit hinzu. Auf einmal wurden Energieblockaden spürbar. Tiefe Gefühle tauchten auf. Und wir verstanden mit der Zeit, dass es nicht nur um Sex und Lust geht, sondern dass diese Art von Energiearbeit auch ein großes Potential für Heilung hat. Ich bin zutiefst dankbar für das Kennenlernen der sexuellen Energiearbeit. Es hat mein Leben mit vielen Aspekten bereichert. 

Tom